Schlagwort-Archive: Land Tirol

WÖB arbeitet an Pflanzen-App

Jeden Atemzug den wir tun und jede Kalorie Nahrung, die wir verzehren, verdanken wir Pflanzen. Doch obwohl wir unsere ganze Existenz Pflanzen verdanken, ist unsere Wertschätzung und Wahrnehmung Ihnen gegenüber stark im Abnehmen begriffen. So stark, dass sich bereits in der botanischen Wissenschaft der Fachterminus ‘Plant Blindness‘ – also Pflanzenblindheit – etabliert hat.

Um dieser Pflanzenblindheit, die weite Teile der Bevölkerung erfasst hat, entgegenzuwirken, haben wir uns entschlossen einen kleinen aber feinen Teil der 2200 Arten von Farn- und Blütenpflanzen, der 900 Moosarten und der über 1000 Arten von Flechten, die in Tirol vorkommen, vorzustellen. Wir tun dies auf der Höhe der Zeit mit einer eigens programmierten App, die wir 2021 vorstellen werden.

Seid also gespannt ! 🙂

Neben einer Auswahl von Wildpflanzen aus verschiedenen Lebensräumen, haben wir auch traditionelle, kultivierte Nutzpflanzen aufgenommen. Ebenso wichtig ist es uns die Bedeutung von Pflanzen im Alltag darzustellen, sei es ihre Heilwirkung, ihre Verwendung als Werkstoff oder einfach nur ihre Faszination und Schönheit.

Näheres erfahrt ihr in Kürze. Schon jetzt danken wir dem Land Tirol und der Diözese Innsbruck für Ihre Unterstützung.” – Pflanzen-App Team

Unterstützende Partner:

boden.news: workshop

Liebe Interessierte,

wir laden Sie herzlich am 21. März 2019 13:30 – 17:00 zum 
Workshop „Raumplanung auf den Boden bringen“ Uhr ins Landhaus 2  (Konferenzraum im Erdgeschoß | Heiliggeiststraße 7-9, Innsbruck) ein.

Boden ist neben Luft und Wasser unsere wichtigste Lebensgrundlage.
Versiegelung und Überbauung beeinträchtigen die Leistungen des Bodens  – mit erheblichen Folgen für die regionale Lebensmittelproduktion, für den Grundwasser- oder den Hochwasserschutz in der Gemeinde.

Die Bodenfunktionsbewertung bietet nun eine fundierte Grundlage zur Beurteilung der Bodenfruchtbarkeit, des Wasserspeicher- und 
Filtervermögens sowie für die Bedeutung des Bodens für Pflanzen und Bodenlebewesen. In Tirol liegt die Bodenfunktionsbewertung 
flächendeckend für alle landwirtschaftlichen Flächen vor.

Wie können Bodenfunktionskarten Eingang in den raumplanerischen Alltag finden?

Dieser Workshop vermittelt, wie Sie die Karten in der örtlichen 
Raumplanung nutzen können. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir mögliche Anwendungen der Bodenfunktionskarten diskutieren.

Im Anhang finden Sie das Programm zur Veranstaltung.

Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich bis 7. 
März 2019 unter: boden.tirol@klimabuendnis.at oder 0512 58 35 58 23 
verbindlich an!

Mit herzlichen Grüßen,

Maria Legner für das Organisationsteam

/Der Workshop wird im Rahmen des EU-Interreg-Projektes Links4Soils und dem vom deutschen Umweltministerium geförderten Projekt „Alpenkonvention – Umsetzung Protokoll Bodenschutz – Aufbau und Transfer von Wissen zum Bodenschutz in den Gemeinden – Transnationale Kooperation Bayern – Oberösterreich – Tirol“ durchgeführt und ist daher für TeilnehmerInnen kostenlos./