Archiv der Kategorie: Woeb News

Ausstellung: Längental – Umstrittene Natur

Eines der letzten unberührten Täler im Kühtai in den Stubaier Alpen ist das Längental. Es ist geprägt von einem bunten Mosaik an Lebensräumen und beherbergt eine Vielzahl an hochalpinen Tier- und Pflanzenarten. Im Zuge einer Erweiterung der Wasserkraftwerksgruppe Sellrain-Silz soll im Tal ein großer Speichersee angelegt werden. Ein Begleitstollen durch die Stubaier Alpen soll das benötigte Wasser aus Bächen des Stubai- und Ötztals einleiten. Damit hat das Bauvorhaben Auswirkung auf die ganze Region.

Im Gewächshaus des Botanischen Gartens in Innsbruck beleuchtet die WÖB (Westösterreichische BiologInnenvereinigung) die Verfahrensgeschichte des geplanten Speichersees und ihre verschiedenen Akteure. Das bunte, schöne, lebendige Längental steht mit Bild und Wort im Zentrum der Ausstellung. Eine Bilderserie, aufgenommen in allen vier Jahreszeiten, ist sowohl eine möglicherweise letzte Würdigung als auch eine Dokumentation für die Nachwelt.

WO: Botanischer Garten Innsbruck, Foyer der Gewächshäuser, Sternwartestraße 15

WANN: Eröffnung, am Do 24.5. um 19:00
ab 25.05.2018 – 08.06.2018
täglich von 13:00 – 17:00

Eintritt frei

Flyer_Laengental

balconybotanista

Name: balconybotanista aka Sophie.
Leitspruch: «Mehr Grün auf Anthrazit!»
Vision: Gärten! Gärten an jeder Hauswand, auf jedem Dach und Kreisverkehr in jeder noch so kleinen, vom Beton ausgesparten Fläche Boden. Gärten. Gemüse, Obst, Kräuter und Heilpflanzen aller Art sollen wachsen und wuchern in unseren kalten, grau in grau gehaltenen Städten. #botanistarevolition
Was ich mache: derzeit blogge ich und mein zweites Hobby nennt sich Job.

 
In meinem Blog schreibe ich über die kuriosen und weniger kuriosen Erlebnisse beim Gärtnern. Botaniker sind nicht umsonst eine von Gärtnern belächelte Berufsgruppe. Sie wissen alles Mögliche über Pflanzen und schaffen es meist trotzdem nicht, Pflanzen zum Wachsen zu bringen. Das will ich ändern und beweisen, dass sogar Botaniker gärtnern können – am Balkon unter erschwerten Bedingungen sogar!


Permakultur. Das ist eine lernbare Methode, wie Ökosysteme geschaffen, Kreisläufe erzeugt und Mischkulturen auch auf kleinstem Raum genutzt werden können. Perfekt also für Gemüseanbau auf kleinem Raum. Im balconybotanista-Blog wird berichtet, was man in einem Permakulturdesign Kurs so lernt und wie man Permakulturwissen im Urban Gardening anwenden kann.


Botanik-Specials. Natürlich hat man als Hobbygärtner immer wieder diese Momente, in denen man einfach nicht nachvollziehen kann warum Pflanzen reagieren wie sie reagieren. Dem gehe ich im Themenschwerpunkt Botanik-Specials nach. Dort arbeite ich wissenschaftliche Erkenntnisse zu Themen auf, die zum tieferen Verständnis der Vorgänge im Hobbygarten beitragen (sollen). Meistens mache ich das dann, wenn ich was verbockt habe.

Wer sich nun brennend für meine phytologischen Abenteuer interessiert, sei herzlich eingeladen meinen Blog zu abonnieren, oder sich mit mir zu vernetzen! Ich bin jederzeit zu begeistern für neue Projektideen, die Pflanzen involvieren 🙂

Naturkino im Haus der Begegnung, am 17.5.

Endlich ist’s soweit – eine neue, spannende, wunderschöne Kinoreihe erwartet alle NaturfreundInnen!

Diesmal machen wir es uns im Haus der Begegnung gemütlich: hier alle weiteren Infos zu den 6 Terminen der Kinoreihe Planet Earth II

Episode I: Donnerstag, 11. Jänner, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode II – Mountains: Donnerstag, 8. Februar, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode III – Jungles: Donnerstag, 8. März, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode IV – Deserts: Donnerstag, 12. April, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Die Wüsten der Erde sind Gebiete der Extreme, die Tiere dazu zwingen auf raffinierte Weise mit feindlichen Bedingungen fertig zu werden und so die unglaublichsten Überlebensgeschichten der Welt hervorbringen. Lassen Sie sich von der wunderbaren Dokumentarserie der BBC in die spannende Welt der Wüsten entführen und erleben Sie gemeinsam mit uns ein Meisterwerk des Naturfilms.

Begleiten wird uns an diesem Abend Andreas Hipold Ph.D Eurac Bozen, Naturmuseum Bozen.

Wir laden herzlich ein

Stadt, Land, Fluss – am World Rivers Day wollen wir zum Fluss!

Flüsse befinden sich in ständiger Veränderung. Die Dynamik von Wasser, Stein und Treibholz formt immer neue Lebensräume und macht Flüsse zu Hotspots der Biodiversität. Während des letzten Jahrhunderts wurden unsere Flüsse zunehmend verbaut und viele Auwälder und ihre charakteristischen Tier- und Pflanzenarten verschwanden aus unserer Landschaft.
Auf unserer Auwalderlebnistour nehmen wir den Inn, seine Geschichte und die Bewohner von Fluss und Au unter die Lupe und feiern am und mit dem Fluss den World Rivers Day. Entdecken und feiern Sie mit uns!

weitere Informationen gibt es hier

Finden Sie die Veranstaltung auch auf facebook

Themenabend mit Hörsaalkino zum Thema „Aktiv für das Klima“

Wann: DO | 09. März 2017 | 19.30 Uhr
Wo: Uni Ibk, Geiwi, Hörsaal 3

Eintritt: Freiwillige Spenden

„The Little Things“ ist ein Snowboardfilm, in dem das Thema Klimawandel und eine umweltfreundliche Lebensweise aufgegriffen wird. Es werden SportlerInnen und Initiativen vorgestellt, die außerhalb des Sports einer umweltfreundlichen, teils unkonventionellen Lebensweise nachgehen.

Darum soll es auch in einer Gesprächsrunde nach dem Film gehen – um Initiativen einzelner Personen und Organisationen in Tirol, die ein bisschen dazu beitragen, klimafreundlicher zu leben.
Einführung, Filmvorführung und anschließende Gespräche mit VertreternInnen von POW (Protect our Winters), dem Klimabündnis Tirol und go-shred (Carsharing to the SPOT).

Veranstaltung der WOEB, in Kooperation mit dem Verein Wissenschaft und Verantwortlichkeit (WUV).

Woeb Hörsaalkino The Little things

Themenabend mit Hörsaalkino zum Thema „Aktiv für das Klima“

Wann: DO | 09. März 2017 | 19.30 Uhr
Wo: Uni Ibk, Geiwi, Hörsaal 3

Eintritt: Freiwillige Spenden

„The Little Things“ ist ein Snowboardfilm, in dem das Thema Klimawandel und eine umweltfreundliche Lebensweise aufgegriffen wird. Es werden SportlerInnen und Initiativen vorgestellt, die außerhalb des Sports einer umweltfreundlichen, teils unkonventionellen Lebensweise nachgehen.

Darum soll es auch in einer Gesprächsrunde nach dem Film gehen – um Initiativen einzelner Personen und Organisationen in Tirol, die ein bisschen dazu beitragen, klimafreundlicher zu leben.
Einführung, Filmvorführung und anschließende Gespräche mit VertreternInnen von POW (Protect our Winters), dem Klimabündnis Tirol und go-shred (Carsharing to the SPOT).

Veranstaltung der WOEB, in Kooperation mit dem Verein Wissenschaft und Verantwortlichkeit (WUV).

Woeb Hörsaalkino The Little things

Exkursion ins Längental

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, das Längental im Kühtai (Tirol) zu erforschen!

Das Längental soll an diesem Tag von möglichst vielen BiologInnen mit unterschiedlichster Expertise untersucht werden, um diesen Lebensraum möglichst detailiert kennen zu lernen. Ziel ist es, möglichst viele Arten zu entdecken und sie fotografisch und auf einer gemeinsamen Artenliste festzuhalten. Auch die jeweiligen Habitate, die von diesen Arten bewohnt und gebildet werden, sowie das Längental als großes buntes Biotop-Puzzle sollen portraitiert werden. Fotos und Texte, die dabei entstehen, werden zu einer Fotoausstellung zusammengestellt, die Ende des Jahres einen ganzen Jahreszyklus dieses alpinen Tals zeigen soll (mehr Info dazu unter www.austrianbiologist.at/woeb/category/projekte/).

Am Sonntag, den 04.09.2016 treffen wir uns um 09:00 am Parkplatz am Speicher Längental. Dieser befindet sich westlich von Kühtai. Treffpunkt für die Exkursion ins Längental: 9:00, Parkplatz am Speichersee Längental:

LängentalTreffpunkt

Von dort wandern wir gemeinsam in das Längental. Geplant ist die Art- und Fotoaufnahme für den Morgen und den Nachmittag selbständig oder in kleinen Gruppen.  Um 13:00 treffen wir uns zu einer gemeinsamen Jause am Bergsee (s. Karte), bei welcher wir uns austauschen könne.

LängentalMittag

Ende der Exkursion ist um 16:00 an der Südseite des Speichers Längental (s. Karte). Hier können wir die Ergebnisse der Exkursion zusammentragen.

LängentalEnde

Wir würden uns sehr über Beiträge (Daten, Fotos, etc.) zu unserer Ausstellung freuen, es ist aber kein Muss.

Es empfiehlt sich Folgendes mitzubringen:

Jause und Wasser (mind. 1,5 l)

Passende Kleidung (alpines Gelände!) bzw. Bergausrüstung

Fotoapparat (wer fotografieren möchte)

Schreibunterlagen (Notizen)

evtll. Lupe, Becherglas,…

Wir freuen uns auf eine spannende Exkursion mit vielen Teilnehmern!

 

Hörsaalkino: Wirtschaft & Klimawandel

Wann: DO | 16. Juni 2016 | 19.30 Uhr
Wo: Uni Ibk, Geiwi, Hörsaal 2

Eintritt: Freiwillige Spenden

Der Dokumentarfilm LAST CALL erzählt die Geschichte des viel diskutierten Buches „The Limits to Growth“. Das Buch wurde in den 1970er Jahren von Wissenschaftlern des MIT-Institutes geschrieben, seine Botschaft: PLANET ERDE HAT EIN LIMIT!

Heute, 40 Jahre später ist die Botschaft relevanter den je, denn die Folgen des wirtschaftlich mit-induzierten Klimawandels sind spürbar, das ständige ökonomische Wachstum bringt Gesellschaft und Umwelt an die Grenzen. Das Land Tirol verfolgt zum einen eine Klimastrategie, welche die Vorgaben der COP21 zum Ziel hat. Zum anderen gibt es in Tirol die Vision „Energieautonom 2050“. Was hat es damit auf sich? Kann man mit einer Energiewende diese Visionen erreichen, in Tirol, global?
Einführung, Filmvorführung und anschließende Diskussion mit Experten aus Tirol (Land Tirol, MCI).

 

Veranstaltung der WOEB, in Kooperation mit dem Verein Wissenschaft und Verantwortlichkeit (WUV).

Woeb_Hörsaalkino_LastCall

 

Hörsaalkino: Thema Wasserwirtschaft

Wann: MI | 25. Mai 2016 | 19 Uhr
Wo: Uni Ibk, Geiwi, Hörsaal 2
Eintritt: freiwillige Spenden

DamNation ist ein Dokumentarfilm, der das Thema Großdammbau in Amerika aufgreift. Mit neuen Sichtweisen über die ökologischen Konsequenzen wurden Großdämme in Amerika mittlerweile auch wieder abgerissen.

Staudämme und Wassernutzung spielen auch in Tirol eine bedeutende Rolle. Die Energiegewinnung aus Wasserkraft ist oftmals mit „Zerstörung“ der Umwelt verbunden. In Zeiten des Klimawandels sind erneuerbare Energiequellen, wie sie die Wasserkraft ist, allerdings nicht mehr wegzudenken. Wie viel Energie brauchen wir, wie viel Natur soll man opfern?

Einführung in das Thema, Filmvorführung und anschließende Diskussion mit Experten der Wasserwirtschaft aus Tirol (Land Tirol, TIWAG, WWF, WET).

Ankündigung_Hörsaalkino_Wasserwirtschaft