Schlagwort-Archive: Kühtai

Ausstellung: Längental – Umstrittene Natur

Eines der letzten unberührten Täler im Kühtai in den Stubaier Alpen ist das Längental. Es ist geprägt von einem bunten Mosaik an Lebensräumen und beherbergt eine Vielzahl an hochalpinen Tier- und Pflanzenarten. Im Zuge einer Erweiterung der Wasserkraftwerksgruppe Sellrain-Silz soll im Tal ein großer Speichersee angelegt werden. Ein Begleitstollen durch die Stubaier Alpen soll das benötigte Wasser aus Bächen des Stubai- und Ötztals einleiten. Damit hat das Bauvorhaben Auswirkung auf die ganze Region.

Im Gewächshaus des Botanischen Gartens in Innsbruck beleuchtete die WÖB den Lebensraum Längental, das geplante Projekt, die Verfahrensgeschichte und die verschiedenen Akteure. Das bunte, schöne, lebendige Längental stand mit Bild und Wort im Zentrum der Ausstellung. Eine Bilderserie, aufgenommen in allen vier Jahreszeiten, war sowohl eine möglicherweise letzte Würdigung als auch eine Dokumentation für die Nachwelt.

Hier für alle, die die Ausstellung verpasst haben, eine kurze Online-Version!

Exkursion ins Längental

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, das Längental im Kühtai (Tirol) zu erforschen!

Das Längental soll an diesem Tag von möglichst vielen BiologInnen mit unterschiedlichster Expertise untersucht werden, um diesen Lebensraum möglichst detailiert kennen zu lernen. Ziel ist es, möglichst viele Arten zu entdecken und sie fotografisch und auf einer gemeinsamen Artenliste festzuhalten. Auch die jeweiligen Habitate, die von diesen Arten bewohnt und gebildet werden, sowie das Längental als großes buntes Biotop-Puzzle sollen portraitiert werden. Fotos und Texte, die dabei entstehen, werden zu einer Fotoausstellung zusammengestellt, die Ende des Jahres einen ganzen Jahreszyklus dieses alpinen Tals zeigen soll (mehr Info dazu unter www.austrianbiologist.at/woeb/category/projekte/).

Am Sonntag, den 04.09.2016 treffen wir uns um 09:00 am Parkplatz am Speicher Längental. Dieser befindet sich westlich von Kühtai. Treffpunkt für die Exkursion ins Längental: 9:00, Parkplatz am Speichersee Längental:

LängentalTreffpunkt

Von dort wandern wir gemeinsam in das Längental. Geplant ist die Art- und Fotoaufnahme für den Morgen und den Nachmittag selbständig oder in kleinen Gruppen.  Um 13:00 treffen wir uns zu einer gemeinsamen Jause am Bergsee (s. Karte), bei welcher wir uns austauschen könne.

LängentalMittag

Ende der Exkursion ist um 16:00 an der Südseite des Speichers Längental (s. Karte). Hier können wir die Ergebnisse der Exkursion zusammentragen.

LängentalEnde

Wir würden uns sehr über Beiträge (Daten, Fotos, etc.) zu unserer Ausstellung freuen, es ist aber kein Muss.

Es empfiehlt sich Folgendes mitzubringen:

Jause und Wasser (mind. 1,5 l)

Passende Kleidung (alpines Gelände!) bzw. Bergausrüstung

Fotoapparat (wer fotografieren möchte)

Schreibunterlagen (Notizen)

evtll. Lupe, Becherglas,…

Wir freuen uns auf eine spannende Exkursion mit vielen Teilnehmern!

 

Biotop-Portrait Fotoprojekt und Biotopbeschreibung des Längentals (Kühtai, Stubaier Alpen)

Alpine Lebensräume sind mit ihrer Kleinräumigkeit, ihrer speziellen Ökologie, ihrer einzigartigen Fauna und Flora spannend für jedeN BiologeIn. Oft wird das Augenmerk auf eine bestimmte Art, eine Artengruppe oder ein besonderes Biotop gelegt.

Wir möchten mit dieser Tradition brechen und multidisziplinär einen Lebensraum erkunden, der eine Vielzahl verschiedener Biotope bietet. Um auch der Kunst zu huldigen, versuchen wir unser Objekt in Bild und Wort einzufangen und so ein möglichst buntes Portrait entstehen zu lassen.

Über das gesamte Jahr werden Bilder von bestimmten Standorten gemacht und Ende 2016 ausgestellt. Das soll den Wechsel der Jahreszeiten in unserem ausgesuchten Lebensraum, dem Längental, eindrucksvoll darstellen. Zu diesem Zweck werden wir auch geübte Hobby-Fotografen bei den Begehungen dabei haben, die allen an der Fotographie Interessierten neue Tipps und Tricks nahe bringen können.

Geplant sind gemeinsame Begehungen im Frühjahr und Sommer, bei denen wir viele interessierte Leute mit einbeziehen wollen und Vegetationsaufnahmen mit Artenlisten erstellt werden. Mit Hilfe von Zoologen soll auch die Fauna erkundet werden.

Das Längental ist mit einigen schützenswerten, kleinräumig eng verzahnten Biotopen, wie auch Pflanzen, Tieren und Böden hoch divers. Durch Zerstörung wegen eines Kraftwerkprojekts bedroht wurde dieses Tal ausgewählt um es genauer unter die Lupe zu nehmen, einige Biotope dort zu beschreiben (in Hinsicht auf Pflanzen- sowie Tierarten und Ökologie) und die Schönheit dieser Landschaft für die Nachwelt festzuhalten.

Termine für die Begehungen inkl. Vegetationsaufnahmen, faunistische Untersuchungen und Fotoworkshop werden rechtzeitig auf unsere Seite gepostet.