:: Rezension: Wissenschaftliche Cartoons

17/02/2017 von / 0 Kommentare
Titelbild: Urknall. Quelle: Dorthe Landschulz. Aus: Wissenschaftliche Cartoons. Holzbaum-Verlag

Der Titel ist Programm, die Bilder aber lustiger als er erschließen lässt.

Was kann Wissenschaft heutzutage? Menschen Dinge erzählen, die sie dann eh nicht glauben? Oder vielleicht Wissen produzieren, das in der Menge „alternativer Wahrheiten“ untergeht?

Dass Wissenschaft mehr kann, nämlich auch lustig sein, beweist ein neuer Cartoon-Band des Holzbaum-Verlags. Die Wissenschaft und die Menschen dahinter werden in dem Bildband humoristisch auf die Probe gestellt, gängige Theorien hinterfragt und die Naturgesetze außer Kraft gesetzt. So erfahren die LeserInnen im Laufe des Buches, dass der aufrechte Gang von manchen Affen skeptisch als Modeerscheinung abgetan wurde, dass auch Mikroorganismen über ihr Weltbild nachdenken, Newton die Schnittmenge zwischen Religion und Wissenschaft darstellt und Wissenschaft kein Honiglecken ist:

Abb.1: Joule, Newton, Pascal. Quelle: Michael Dufek. Aus: Wissenschaftliche Cartoons. Holzbaum-Verlag.


Die Tatsache, dass nicht alle humoristischen Seitenhiebe ihr Ziel, ebenfalls lustig zu sein, erreichen, bestätigt nur, dass Humor äußerst subjektiv ist. Vermutlich ist also für alle Gemüter etwas dabei. Besonders geeignet ist der Bildband als Klo-Lektüre und für den Lacher zwischendurch (allerdings nur mit dem Vorbehalt, dass sich der Klo-Gang vermutlich überdurchschnittlich lang ausdehnen wird).

Fazit: Auch so darf und soll Wissenschaft präsentiert werden. Mit einem Augenzwinkern in der Feder, das einen zum Lachen kitzelt.

Die Ausstellung:
Bis 28.02. kann man die Bilder außerdem noch im Klub der Komischen Künste (im MQ) in Wien bewundern – und das bei freiem Eintritt.

Das Buch:
Wissenschaftliche Cartoons
Clemens Ettenauer, Johanna Bergmayr (Hg.)
128 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-902980-49-6
http://www.holzbaumverlag.at/wc/


Hinterlasse einen Kommentar