:: ABA Vereinsnachrichten

04/02/2014 von / 1 Kommentar

JAHRESRÜCK- UND AUSBLICK 2013/2014

Es tut sich immer etwas in der ABA. Klar, mal mehr, mal weniger, da geht es uns nicht anders als anderen Vereinen. Bei einem ausschließlich ehrenamtlich aktiven Team schwankt die wichtigste Ressource, die verfügbare Zeit, saisonal stark. Dennoch haben wir wieder einiges geschafft!  Nun ist im Februar das zeitliche Fenster für Jahresrückblicke eigentlich schon fast geschlossen ist, trotzdem – ich darf aufzählen:

Rückblick 2013

  • Bei einigen befreundeten Einrichtungen konnten wir für unsere Mitglieder Vergünstigungen aushandeln. Die aktuelle Liste finden Sie auf www.austrianbiologist.at. Vielen Dank an: Affenberg Landskron, Tierwelt Herberstein, Alpenzoo Innsbruck, Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, Natur-Wald-Wiese Umweltpädagogik und Imkerei Schraml.
  • Wir freuen uns auch über den Ausbau unseres wissenschaftlichen Beirates und bedanken uns bei Margit-Helene Meister, Franz M. Wuketits und Richard Kiridus-Göller für ihre angebotene Unterstützung.
  • Als Erfolge können wir zudem unsere Social Media Auftritte bei Facebook und Twitter verbuchen. Während wir per Facebook regelmäßig über 560 Biologieinteressierte mit Informationen versorgen (über indirekte Wege und Weiterleitungen sind es wohl noch weitere Hundert), nutzen wir Twitter vor allem, um biologische Jobangebote zu verbreiten. Alle “Tweets” können auch ohne Anmeldung oder Registrierung bei Twitter nachgelesen werden, entweder auf unserer Vereinsseite www.austrianbiologist.at oder gleich hier im Menü rechts.

Schließlich ist natürlich auch das bioskop ein permanentes Thema. Wir werden uns wohl von der „Mühsal des gedruckten Heftes“ verabschieden. Ein vorerst letztes Schwerpunktheft zum Thema Meeresbiologie soll es noch geben. Unsere Vereinsmitglieder werden es hoffentlich bald in den Händen halten.  Fortan werden wir uns aber auf die Webversion des bioskops konzentrieren. Die Vorzüge einer gedruckten Ausgabe wurden intern lange diskutiert, dennoch: das Online-Magazin ermöglicht uns eine raschere und effizientere Publikation und spart Kosten und Nerven. Wir möchten Sie einladen, das bioskop als Plattform für Ihre eigenen Beiträge zu nutzen, sei es in Form eines Fachartikels oder als Kommentar zu aktuellen gesellschafts- oder bildungspolitischen Entwicklungen im Bereich der Biologie.

Bisher leider noch nicht ganz so erfolgreich war unser Versuch Fachgruppen für bestimmte Fachthemen oder Berufsfelder zu etablieren. ABA-Fachgruppen sollen einen unverbindlichen und möglichst unkomplizierten Rahmen schaffen, um sich in einer Interessensgruppe unter KollegInnen über spezifische Themen austauschen zu können. Die ABA bietet Fachgruppen die Möglichkeit, erarbeitete Positionen und gemeinsame Anliegen zu veröffentlichen und zu verbreiten. Es gab bereits Interesse an einer Fachgruppe für schulische Themen und einer für selbstständige BiologInnen, es bedarf aber jeweils noch einer „Handvoll“ Leute, um konkrete Aktivitäten planen zu können. Bitte melden Sie sich, sollte Ihnen ein bestimmtes, biologisches Thema ein wichtiges Anliegen sein. Wir werden versuchen zu vermitteln und Ihrem Thema eine Plattform zu bieten.

Aussichten für 2014

Eine vereinsbürokratische Veränderung ist bereits gewiss: Ich werde das Amt des Präsidenten abgeben, welches ich seit der Generalversammlung im Dezember 2010 in Oberpullendorf ausübe. Ich werde mich weiterhin einbringen und „bleibe der ABA erhalten“, wie auch das restliche Team. Dennoch, die Positionen im Vorstand werden bei der nächsten Generalversammlung neu besetzt. Ich denke das kann dem Verein durchaus gut tun. Zum aktuellen Zeitpunkt steht meine Nachfolge noch nicht fest. Daher möchte ich auch alle Vereinsmitglieder und -freunde dringend aufrufen sich rasch bei uns zu melden, wenn die Bereitschaft und der Wunsch bestehen, im Verein Verantwortung zu übernehmen und im Vorstand (in welcher Position auch immer) aktiv mitzuwirken. Bitte bedenken Sie: Die ABA ist ein Verein mit dem ambitionierten Ziel, die öffentliche Wertschätzung der Biologie in Österreich zu förden und BiologInnen in ihrer Berufsausübung zu unterstützen. Dieses Ziel kann auch ansatzweise nur mit Ihrer aktiven Unterstützung gelingen. Für Vorschläge zur zukünftigen Vereinsausrichtung sind wir dankbar!

Was sind Ihre Wünsche an die ABA? Welche Themen, welche Projekte würden Sie interessieren? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht gleich hier als Kommentar!


Eine Antwort
  1. Marko
    Marko

    Danke für die gelungene Zusammenfassung, Stefan!

    05.02.2014 um 11:05
Hinterlasse einen Kommentar