Alle Beiträge von Senta Stix

Botanik-Relaxed-Exkursion

Am 27.7.2019 findet eine Botanik-Relaxed Exkursion in das Gebiet Rheindelta, am Bodensee statt. Ziel der Exkursion ist es, einen Überblick über das Gebiet zu erlangen und Auwald-, Nasswiesen- und Strandvegetation kennenzulernen.

Für die weitere Planung bitte bis spätestens Mittwoch, den 24.7. um Mitteilung, wer mitfahren will und ob ein Auto beigesteuert werden kann (+ Anzahl der freien Sitzplätze). Ich werde diese Infos dann sammeln und als Google-Dokument mit den InteressentInnen teilen, damit wir uns ausmachen können, wer wen mitnimmt. Infos zu Ort und Zeit des Treffpunktes folgen, wenn klar ist, welche Ziele angesteuert werden.
Anmeldungen bitte an moritz.falch@uibk.ac.at

Die Teilnahme erfolgt auf freiwilliger Basis und eigenverantwortlich.
Bitte achten Sie auf wettergerechte Kleidung, entsprechendes Schuhwerk (Feuchtstandorte), Sonnenschutz, Insekten und- Zeckenschutz, ausreichend Verpflegung.
Falls vorhanden, bringen Sie Lupen und Bestimmungsliteratur mit.

Moritz Falch, Senta Stix

Das Natura 2000 Gebiet Fussacher Ried und der Rheinspitz beherrbergen zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten.

Naturkino im Haus der Begegnung, am 14.6.

Endlich ist’s soweit – eine neue, spannende, wunderschöne Kinoreihe erwartet alle NaturfreundInnen!

Diesmal machen wir es uns im Haus der Begegnung gemütlich: hier alle weiteren Infos zu den 6 Terminen der Kinoreihe Planet Earth II

Episode I: Donnerstag, 11. Jänner, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode II – Mountains: Donnerstag, 8. Februar, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode III – Jungles: Donnerstag, 8. März, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode IV – Deserts: Donnerstag, 12. April, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode V – Grasslands: Donnerstag, 17. Mai, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Episode VI – Cities: Donnerstag, 14. Juni, 19 Uhr, Haus der Begegnung (Rennweg 12, Innsbruck)

Städte wachsen schneller als jeder andere Lebensraum auf der Erde. Sie scheinen ein ungewöhnlicher Ort für ein Leben für Tiere zu sein, aber sie sind eine Welt voll überraschender Möglichkeiten. Leoparden streifen durch die Straßen von Mumbai, Wanderfalken jagen zwischen New York’s Wolkenkratzern und eine Million Stare führen spektakuläre Lufttänze über Rom auf. Viele Tiere hingegen kämpfen um ein Überleben im Großstadtdschungel. Können Menschen als Architekten dieser Lebensräume eine Heimat für sich und für Wildtiere schaffen? Lassen Sie sich von der wunderbaren Dokumentarserie der BBC in eine überraschende Welt der Städte entführen und erleben Sie gemeinsam mit uns ein Meisterwerk des Naturfilms.

Begleiten wird uns an diesem Abend Wolfgang Dibiasi, Biologe und Autor, Fotograf sowie erfolgreicher Youtube Blogger.

balconybotanista

Name: balconybotanista aka Sophie.
Leitspruch: «Mehr Grün auf Anthrazit!»
Vision: Gärten! Gärten an jeder Hauswand, auf jedem Dach und Kreisverkehr in jeder noch so kleinen, vom Beton ausgesparten Fläche Boden. Gärten. Gemüse, Obst, Kräuter und Heilpflanzen aller Art sollen wachsen und wuchern in unseren kalten, grau in grau gehaltenen Städten. #botanistarevolition
Was ich mache: derzeit blogge ich und mein zweites Hobby nennt sich Job.

 
In meinem Blog schreibe ich über die kuriosen und weniger kuriosen Erlebnisse beim Gärtnern. Botaniker sind nicht umsonst eine von Gärtnern belächelte Berufsgruppe. Sie wissen alles Mögliche über Pflanzen und schaffen es meist trotzdem nicht, Pflanzen zum Wachsen zu bringen. Das will ich ändern und beweisen, dass sogar Botaniker gärtnern können – am Balkon unter erschwerten Bedingungen sogar!


Permakultur. Das ist eine lernbare Methode, wie Ökosysteme geschaffen, Kreisläufe erzeugt und Mischkulturen auch auf kleinstem Raum genutzt werden können. Perfekt also für Gemüseanbau auf kleinem Raum. Im balconybotanista-Blog wird berichtet, was man in einem Permakulturdesign Kurs so lernt und wie man Permakulturwissen im Urban Gardening anwenden kann.


Botanik-Specials. Natürlich hat man als Hobbygärtner immer wieder diese Momente, in denen man einfach nicht nachvollziehen kann warum Pflanzen reagieren wie sie reagieren. Dem gehe ich im Themenschwerpunkt Botanik-Specials nach. Dort arbeite ich wissenschaftliche Erkenntnisse zu Themen auf, die zum tieferen Verständnis der Vorgänge im Hobbygarten beitragen (sollen). Meistens mache ich das dann, wenn ich was verbockt habe.

Wer sich nun brennend für meine phytologischen Abenteuer interessiert, sei herzlich eingeladen meinen Blog zu abonnieren, oder sich mit mir zu vernetzen! Ich bin jederzeit zu begeistern für neue Projektideen, die Pflanzen involvieren 🙂

Agri-Food Filmfestival

Unser Ernährungssystem auf dem Prüfstand
4 Filme, 4 Vorführungen, 4 Diskussionen und 4 Fachrichtungen –
die Institute für Soziologie, Fachdidaktik, Geographie und Ökologie
präsentieren informative und kritische Filme zu den Herausforderungen im Agrar- und Ernährungssystem. Im Anschluss an die Filme laden wir zur Diskussion mit den Filmschaffenden und/oder Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis.

08.11.2017, 18:30 Uhr, HS 2 SoWi, Universitätsstraße 15:
„Bauernleben, Bauernsterben“
mit Markus Schermer (Soziologie) und Gerhard Siegl (Geschichte)

15.11.2017, 18:30 Uhr, HS 6 Geiwi, Innrain 52:
„Code of Survival”
mit Bertram Verhaag (Regisseur), Suzanne Kapelari (Fachdidaktik),
Martin Coy (Geographie) und Julia Seeber (Ökologie)

22.11.2017, 18:30 Uhr, HS 6 Geiwi, Innrain 52:
„Raising Resistance”
mit Ute Ammering, Fernando Ruiz-Peyré und Robert Hafner (Geographie)

29.11.2017, 18:30 Uhr, HS A Botanik, Sternwartestr. 15:
„Bauer unser“
mit Heinz Gstir (Bio vom Berg), Johannes Rüdisser und Erich Tasser (Ökologie)

Naturnahe Friedhöfe – Eine grüne Insel für Menschen, Tiere und Pflanzen

Friedhöfe sind ein Ort der Besinnung und der Ruhe. Gleichzeitig können sie aber auch grüne Inseln inmitten unserer Gemeinden sein. Alte Bäume und Mauern bieten unzähligen Tieren Lebensraum, die bunten Blumen auf den Gräbern bieten Nahrung für zahllose Insekten. Solche wertvollen Grünflächen schaffen aber auch ein angenehmes Kleinklima und kühlen an heißen Sommertagen. Leider gelten Friedhöfe häufig als Problemzonen, in denen Gift achtlos gegen Unkraut und Schädlinge versprüht wird. Die Grabpflanzen, häufig nicht heimische, bieten mit ihren gefüllten Blüten kaum Nahrung für Wildbienen und Schmetterlinge. Das Seminar gibt Einblick, wie eine naturnahe Bepflanzung und Pflege funktionieren kann.

Mehr Info zu Naturnahe Friedhöfe & Grabbepflanzungen

Termin:
Mi., 18. Oktober 2017, 09.45 Uhr – 16.30 Uhr, Tagungshaus Wörgl
Mi., 25. Oktober 2017, 09.45 Uhr – 16.30 Uhr, Spiegelsaal, Tiroler Bildungsforum
Kosten: € 70,– / € 55,– für Mitglieder des TBF, Natur im Garten Gemeinden und Plakettenbesitzer und ab der 2. Person aus einer Gemeinde/Institution. In den Teilnamegebühren ist ein gemeinsames Mittagessen (ohne Getränk) inkludiert.
Mitzunehmen: wetterfeste Kleidung
Anmeldung: bis eine Woche vor der Veranstaltung im TBF

 

Das war der World Rivers Day 2017

Am 24.09.2017 wurde der World Rivers Day erstmals auch in Österreich gefeiert. Ins Leben gerufen wurde der World Rivers Day 2005. Er ging aus einem von Mark Angelo gegründetem Vorläuferprojekt hervor, das bereits seit 1980 lief. Mit der Begehung des World Rivers Day soll das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung der Flüsse und ihre Gefährdungen gestärkt werden. Mehrere Millionen Menschen aus den verschiedensten Ländern feiern jährlich ihre Flüsse.

In Tirol wurde heuer der Inn gefeiert. Rund 50 FlussliebhaberInnen besuchten und feierten am letzten Sonntag des Septembers ihren Fluss. Bei einer Auwalderlebnistour erkundeten wir die Ufer des Inns und die Völser Innau.

Als Einklang verdeutlichten wir uns den Verlauf des Inns von seinem Ursprung am Malojapass in der Schweiz bis zur Mündung in die Donau bei Passau mit einem Seil. Entlang dieses Seils erzählten AnwohnerInnen Geschichten und Besonderheiten, die sie mit dem Fluss verbinden.

Anna und Lena stellten die Ökologie und Dynamik des Flusses und die Bewohner der Au vor.

Senta gab einen kurzen Überblick über die historischen Entwicklungen der Nutzung des mittleren Inntals.

 

 

Viele weitere Beiträge wurden zu Geologie, Limnologie und Ornithologie eingebracht und das viele Wissen, das die TeilnehmerInnen mitbrachten, geteilt und diskutiert.

Die jüngsten FlussliebhaberInnen übernahmen die künstlerische Gestaltung.

 

 

Junge ForscherInnen beobachteten InnanwohnerInnen, wie die Schafstelze.

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Rivers Day! Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Inn hinunter und bringt uns zu jeder Jahreszeit wunderschöne Flusserlebnisse.

Werte Leben – Forum

Am Donnerstag, 05. Oktober, von 17:30 bis 20:00 Uhr, findet im Innsbrucker Haus der Begegnung ein Podiumsgespräch zum Thema Klimawandel statt.

Welche naturwissenschaftlichen Erklärungen es gibt, welche ökonomischen Entwicklungen weltweit damit zusammenhängen und mögliche Auswirkungen für Tirol und die Alpen werden an diesem Abend vorgestellt und Lösungswege diskutiert.

ReferentInnen: Dr. Johannes VERGEINER (ZAMG) und Dr. Stefan SCHLEICHER, Univ.Prof. für Volkswirtschaftslehre und Konsulent am WIFO mit Schwerpunkt Umwelt, Landwirtschaft und Energie zusätzlich auf dem Podium DI Ingmar HÖBARTH, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds Österreich.

Moderation: Alois VAHRNER, Chefredakteur Tiroler Tageszeitung

Beitrag: EUR 12,-, Kartenvorverkauf im Haus der Begegnung ab Anfang September, keine Kartenreservierung möglich

Weitere Infos unter hdb.dibk.at/Termine/Werte-Leben-Forum