:: Die Implementierung des Pariser Klimaabkommens in Österreich

Januar 08, 2018 / von / 0 Kommentare

Weltweit sind die Bemühungen der Politik, den Klimawandel und seine schlimmsten Auswirkungen noch rechtzeitig zu verhindern, eines der beherrschenden Themen in der öffentlichen Debatte. Die überwältigende Mehrheit der WissenschaftlerInnen ist sich einig, dass die aktuelle Erwärmung der Erde von Treibhausgasen verursacht wird, welche die Menschheit seit der industriellen Revolution in Form von fossilen Brennstoffen in die Atmosphäre einbringt.

Weiterlesen

:: Biodiversität in den österreichischen Alpen

Januar 09, 2017 / von / 0 Kommentare

Österreich ist im mitteleuropäischen Vergleich eines der artenreichsten Länder. Dies lässt sich vor allem auf die landschaftliche und klimatische Vielfalt zurückführen, zu welcher wiederum das Höhenprofil der Alpen maßgeblich beiträgt. Viele Tiere und Pflanzen sind jedoch, vor allem durch den Klimawandel sowie land- und forstwirtschaftliche Nutzung, gefährdet.

Weiterlesen

:: Vom Eisernen Vorhang zum Grünen Band

Dezember 21, 2016 / von / 0 Kommentare

Die Geschichte des Grünen Bandes ist eng mit der europäischen Zeitgeschichte von Ost und West verbunden. Was noch vor nicht allzu langer Zeit den Kontinent entzweite, schuf einzigartige Refugien von teils fast unberührter Natur, welche es heute zu bewahren gilt. Zu diesem Zweck wurde das Grüne Band Europas ins Leben gerufen.

Weiterlesen

:: Rezension: „Geschichte unserer Umwelt“ von Verena Winiwarter und Hans-Rudolf Bork

November 07, 2016 / von / 0 Kommentare

Verena Winiwarter und Hans-Rudolf Bork veranschaulichen anhand von sechzig Beispielen die Problematik, Handhabung und Lösung von Umweltbeeinträchtigungen. Jede einzelne Geschichte bildet eine Zeitreise in die letzten hundert Jahre, in denen der Mensch nicht nur seine Umwelt beeinflusst hat, sondern auch die Umwelt den Menschen. Von Küstenschutz an der Nordsee, über nachhaltige Bodennutzung in China, bis hin zu den Auswirkungen des Eisenbahnbaus in Kanada werden Studien weltweit aufgegriffen und zusammengefasst.

Weiterlesen

:: 30 Jahre Tschernobyl: Auswirkungen auf den Wildtierbestand – Interview mit Umweltwissenschafter Jim Smith

April 26, 2016 / von / 0 Kommentare

Am 26. April sind es 30 Jahre seit der Katastrophe im Kernkraftwerk des ukrainischen Tschernobyl. Im Oktober 2015 erschien im Current Biology ein Artikel, bei dem es um den Wildtierbestand rund um die 30 Kilometer große Sperrzone des Atomkraftwerkes ging (Long-term census data reveal abundant wildlife populations at Chernobyl, Current Biology, Volume 25, Issue 19, 2015). Die Wissenschaftler/-innen fanden Erstaunliches: Der Wildtierbestand in der verstrahlten Zone ist ähnlich hoch, wie in dortigen unverstrahlten Schutzgebieten.

Weiterlesen

:: Natur erleben und zum Forscher werden

Februar 18, 2016 / von / 0 Kommentare

naturbeobachtung.at ist die Online-Meldeplattform in Österreich für alle NaturliebhaberInnen. Man kann sich über Tier- und Pflanzenarten informieren, diese melden, sich im Diskussionsforum austauschen und von ExpertInnen bei der Bestimmung helfen lassen. Die von den „Citizen Scientists“ gemeldeten Daten fließen in aktuelle Verbreitungskarten, Publikationen, Rote Listen und die tägliche Naturschutzarbeit des | naturschutzbund |ein.

Weiterlesen

:: Neues Jahr, neue Arten: Die Natur des Jahres 2016

Januar 29, 2016 / von / 0 Kommentare

Wie jedes Jahr wurden auch für 2016 verschiedene Tiere und Pflanzen zur Natur des Jahres gewählt. Die diversen Arten sollen dabei einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Weiterlesen

:: Diesel: Vom Aufstieg und Fall in Europa

Januar 25, 2016 / von / 0 Kommentare

Dieselmotoren galten als sparsame, umweltschonende Alternative zu Benzinmotoren. Heute fahren deshalb rund ein Drittel aller Autos in Europa mit Diesel – ein Trend, der ein europäisches Phänomen blieb. Doch durch die VW-Abgasmanipulationen wird nun auch hierzulande Kritik laut. Diesel bleibt weit hinter den Erwartungen zurück: Der europäische Diesel-Boom half nicht die CO2-Emissionen zu senken und die gesundheitsgefährdenden Stickoxide (NOx) wurden unterschätzt.

Weiterlesen

:: Interview mit Claude Martin

Dezember 28, 2015 / von / 1 Kommentar

Claude Martin ist ein Schweizer Biologe, Umweltschützer und ehemaliger Generaldirektor des WWF International. Im Frühsommer 2015 erschien sein Buch „Endspiel – Wie wir das Schicksal der tropischen Regenwälder noch wenden können“, welches gleichzeitig auch als 34. Bericht an den Club of Rome akzeptiert wurde (siehe auch Rezension im bioskop). Anlässlich seiner Buchpräsentation in Linz traf Claude Martin sich mit den bioskop-Redakteurinnen Claudia Radler und Dominique Waddoup zum Interview. Er erzählt aus seiner Studienzeit, von Herausforderungen bei der Feldforschung in den 70er Jahren und geht auf einzelne Aspekte seines neuen Buches näher ein.

Weiterlesen

:: CITES – Bedeutung für BiologInnen in Österreich

Dezember 16, 2015 / von / 1 Kommentar

Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES, Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora; CITES-Steckbrief), das den Handel mit international gefährdeten Arten regelt, ist immer mal wieder in den Nachrichten präsent, vor allem wenn es um Wale, Elfenbein oder Rhinozeroshorn geht. Aber auch einige in Österreich heimische Arten sind handelsbeschränkt und es kann zu Berührungspunkten für WissenschafterInnen in Österreich kommen.

Weiterlesen